Home / Themen / SAV & CWI / SAV / Ideen für den Widerstand. Jetzt Magazin und Zeitung der SAV abonnieren

Ideen für den Widerstand. Jetzt Magazin und Zeitung der SAV abonnieren

Print Friendly, PDF & Email

abo„Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten. Journalisten, die diese Meinung teilen, finden sie immer. Frei ist, wer reich ist“ (Paul Sethe, DER SPIEGEL, 5. Mai 1965, früherer Mitherausgeber der FAZ). Die SAV will das ändern!

von Holger Dröge, Berlin

 

Abo der Solidarität und sozialismus.info:

–> im Online-Shop einmalig kaufen

–> bequem dauerhaft abonnieren

Dazu brauchen wir Medien, die unabhängig sind von der Regierung und den etablierten Parteien. Medien, die deutlich eine sozialistische Alternative zum kapitalistischen Wahnsinn verbreiten und Theorie und Praxis verbinden. In der SAV sind wir der Ansicht, dass gegen jede Verschlechterung und für jede Verbesserung massenhaft gekämpft werden muss – nicht vereinzelt, sondern gemeinsam und organisiert.

Mit der „Solidarität – Sozialistische Zeitung“, „sozialismus.info – dem Magazin für marxistische Theorie und Praxis“, vielen weiteren Broschüren und unserer Website sozialismus.info leisten wir einen Beitrag zu den aktuellen Debatten in der LINKEN, den Betrieben, Gewerkschaften und Bewegungen. Wir leisten aber auch einen Beitrag, der Propaganda der Herrschenden eine Alternative entgegenzusetzen. Wir wollen Menschen mit Ideen für eine andere Welt und den Widerstand gegen das Kapital ausstatten und so auch einen Beitrag für erfolgreiche Gegenwehr leisten.

In den großen Medien gilt in aller Regel: Die veröffentlichte Meinung ist die Meinung der Herrschenden. Wir wollen mit unseren Medien einen Beitrag leisten, diese Verhältnisse grundlegend zu verändern. Dabei setzen wir auf unser Netz von sozialistischen KorrespondentInnen in über 35 Ländern auf allen Kontinenten und unsere BerichterstatterInnen in Betrieben, Gewerkschaften, sozialen Bewegungen und vielen Bündnissen.

Um diese Möglichkeiten in Zukunft noch weiter auszubauen und so noch mehr für einen radikalen Kurs gegen das Kapital einzutreten, brauchen wir deine Unterstützung. Denn elf Ausgaben der „Solidarität“ und vier Ausgaben des Magazins im Jahr sind zwar ein Anfang, aber auf Dauer zu wenig. Mit unserer Website erreichen wir 5.000 Menschen täglich, aber auch das wollen wir ausbauen.

All das wird nur möglich sein, wenn mehr Menschen die Publikationen der SAV im Abo beziehen. Denn nur so bekommen wir eine verlässlichere Einnahmequelle, auf die wir dringend angewiesen sind. „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.“ Die alte Volksweisheit behält ihre Gültigkeit auch im multimedialen Zeitalter. Medien, die unabhängig sein wollen, können nicht am Tropf von großen Geldgebern hängen. Darum: Abonniere die Publikationen der SAV und erhalte Informationen aus einer radikal anderen Sicht als die bürgerlichen Medien sie bieten.

Mehr Informationen zum Abo