Home / Themen / DIE LINKE & Linksjugend ['solid] / Linksjugend ['solid] / Aktion von Linksjugend [`solid]: "Stuttgart 21 stoppen, Wir putzen die Kacke vom Tisch!"

Aktion von Linksjugend [`solid]: "Stuttgart 21 stoppen, Wir putzen die Kacke vom Tisch!"

Print Friendly, PDF & Email

Das war das Motto einer Protestaktion von Linksjugend solid Stuttgart am 24.4. Vor der Putzaktion hatten ca. 3000 Leute an einer Kundgebung des Bündnisses gegen das Prestigeobjekt Stuttgart 21 teilgenommen.


 

von Tinette Schnatterer, Stuttgart

Stuttgart 21 bedeutet dass der Banhof im Zuge der Bahnprivatisierung 30 Meter unter die Erde gelegt werden soll und Milliarden aus den Kassen von Stadt und Land aus dem Fenster geworfen werden.

Während vor dem Rathaus die Kundgebung stattfand musste der Gemeinderat über ein Rechtsgutachten beraten, da er sich nach wie vor weigert, einen Bürgerentscheid zu dem Thema durchzuführen, obwohl Ende letzten Jahres 67.000 StuttgarterInnen dafür unterschrieben hatten.

Sichtlich nervös wegen des angekündigten Protests hatte der Gemeinderat zusätzlich zur anwesenden Polizei einen Stab von 30 Securities in schwarzen Anzügen an der Rathaustüre postiert.

Linksjugend [`solid] hatte dazu aufgerufen mit Putzzeug zur Kundgebung zur Kundgebung zu kommen und es nicht dabei zu belassen, den Protest vor dem Rathaus kundzutun. Nach Ende der Kundgebung zogen deshalb ca. 15 Jugendliche bewaffnet mit Besen, Lappen, Mülltüten und Putzmitteln zum Rathauseingang. Ziel war der Sitzungssaal, genauer gesagt die Tische der Gemeinderäte um die Kacke (Milliardengrab für Profite) vom Tisch zu putzen.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Gemeinderat das Rathaus mit Polizei und Security in einen Hochsicherheitstrakt verwandelt hatten verzichteten wir auf den Versuch an selbigen vorbei ins Rathaus zu kommen. Stattdessen wurde symbolisch der Rathauseingang gereinigt, was bei den Kundgebungsteilnehmern mit viel Beifall bedacht wurde.

Parallel verteilte Linksjugend [`solid] Flugblätter, in denen die kapitalistische Profitlogik die hinter Stuttgart 21 steht scharf angegriffen wurde und sattdessen eine sinnvolle Verwendung der Gelder gefordert.

Doch das war nur der erste Versuch. Im Anschluss an die Reinigungsaktion wurden bereits Ideen für die nächsten Aktionen gesammelt.